Die Leitlinien von ZukunftsMusiker

GWWerner_dm3
„Kultur zu unterstützen, ist eine überaus lohnende Investition in die Gemeinschaft. Denn sie fördert den Gemeinsinn, der für den Zusammenhalt einer Gesellschaft wesentlich ist. Gerade das Musizieren stärkt die Kommunikationsfähigkeit und die Teamfähigkeit von Kindern und sollte wieder stärker in den Mittelpunkt der Erziehung von Kindern gerückt werden.“ – Prof. Götz W. Werner


Musizieren weckt Neugier, schenkt Lebensfreude und fördert Kreativität und Wahrnehmung. Musikalische Bildung sollte deshalb möglichst früh ansetzen und so vielen Menschen wie möglich offenstehen. Vor diesem Hintergrund entstand 2006 bei dm-drogerie markt die Idee, eine Initiative zu entwickeln, die Kinder spielerisch an Musik heranführt und sie dafür begeistert: ZukunftsMusiker.

Bis 2008 führte die Initiative ZukunftsMusiker Kinder an Instrumente heran und stattete Schulklassen mit Instrumenten aus. Bei Schnupperkursen oder im Rahmen von Instrumentenbauworkshops sammelten mehr als 30.000 Kinder Erfahrungen mit Musikinstrumenten und loteten dabei aus, wie Musizieren zum Bestandteil der kindlichen Biografie werden kann. Mit dem Projekt „Singende Kindergärten“ rückte ab 2009 das Singen und Bewegen in den Fokus der Initiative.